Lichttherapiegeräte Test

Unter Lichttherapiegeräten, die auch regelmäßig bei einem so genannten Lichttherapiegeräte Test auf ihre Funktionalität hin überprüft werden, versteht man Geräte, die in der Lichttherapie angewandt werden und medizinisch, sowie wissenschaftlich anerkannt sind. Sie dienen zur Behandlung von Winterblues, auch Winterdepressionen genannt. Doch auch bei Schlafstörungen, Schichtarbeit oder dem berühmten Jet-Lag finden sie ihren Einsatz. Werden die Geräte beispielweise morgens angewandt, signalisieren sie dem Körper durch das intensive Licht, dass der Tag anbricht und es somit Zeit ist aufzustehen. Tagesrhythmus und innere Uhr werden auf diese Weise in Einklang gebracht.

Im Test: Lichttherapiegeräte

1
2
3

Der Lichttherapiegeräte Test

Es gibt drei verschiedene Arten von Lichttherapiegeräten, die jeweils näher beleuchtet werden sollen. Hauptaugenmerk beim Lichttherapiegeräte Test lag auf den Lichtduschen oder auch Lichttherapielampen. Diese speziellen Modelle weisen eine sehr ausgeprägte Lichtintensität auf, die oftmals bis zu 10.000 Lux reicht. Das intensive Licht ist in der Lage, den Lichtmangel in den dunkleren Tages auszugleichen und somit Herbst- und Winterdepressionen zu lindern oder gar zu heilen. Die im Lichttherapiegeräte Test getestete Lichtdusche hilft zudem gegen Schlaflosigkeit und Schlafstörungen, sowie bei Stress oder Nachtarbeit. Positive Resonanz beim Lichttherapiegeräte Test fanden auch die so genannten Lichtwecker. Ihr Prinzip unterscheidet sich leicht von dem der Lichtdusche. Statt eines durchgehend sehr hellen Lichts, variiert hierbei die Intensität und zumindest die an anderer Stelle genannten Testsieger konnen beim Lichttherapiegeräte Test überzeugen. Sie eignen sich hervorragend zum Einschlafen oder Aufwachen, da sie einen Sonnenauf- oder untergang simulieren und den Körper in die jeweils gewünschte Gemütslage versetzen können. Im Lichttherapiegeräte Test schnitten auch die Lichttherapiebrillen sehr gut ab. Besonders die Einfachheit der Anwendung fiel direkt ins Auge. So wird bei dieser Variante lediglich die Brille aufgesetzt. Während der Therapie kann der Träger sich frei bewegen, etwas lesen, arbeiten oder spazieren gehen – ganz wie es ihm beliebt. Da die Lichtbrille optimal auf das Auge einwirken kann, ist es besonders effektiv und sammelte damit beim Lichttherapiegeräte Test viele Punkte.

Lichttherapiegeräte im Test

Übrigens, der amerikanische Professor Rosenthal entdeckte als erster einen Zusammenhang zwischen dem Lichtmangel und den einhergehenden, winterlichen Depressionen. Heutzutage ist die so genannte Lichttherapie bereits ein fester Bestandteil im Behandeln unterschiedlichster Krankheiten, deren Ursache mit einem akuten Lichtmangel oder aber dem Verstellen der Uhr zu tun hat. Da entsprechende Anwendungen gefragt sind, müssen sich auch heute noch mehr denn je Lichttherapiegeräte im Test beweisen. Bei einer zu geringen Zufuhr an Licht steigt die Absonderung des Stoffes Melatonin, ein Schlafhormon, im Körper. Es führt neben einer starken Müdigkeit auch zu Stimmungstiefs. Mitunter ist es mit ausschlaggebend für starke Depressionen. Diese können sich über einen langen Zeitraum erstrecken und somit auch große Auswirkungen auf alltägliche Aktivitäten haben. Viele Menschen fühlen sich besonders in den dunklen Jahreszeiten häufig betrübt, energielos, müde oder griesgrämig. Einige neigen dazu, mehr als gewöhnlich an Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen, da der Körper versucht, den Überschuss an Melatonin auszugleichen.